Merimna

Wir machen uns täglich Sorgen um alles Mögliche: Sorgen um die Zukunft, um den Frieden, um das Geld, um das Klima und um unsere Familie. Oft verlieren wir uns darin und sie werden zu ängstlichen und quälenden Sorgen.

Jesus nennt diese Sorgen „Merimna". Das ist die Sorge, die uns innerlich frisst und für die Seele und den Körper ungesund ist. Diese Sorgen sollen wir loslassen, damit können wir niemandem helfen und nichts verändern.

Wir können jedoch nicht einfach per Knopfdruck unsere Sorgen abschalten. Aber wir können sie in eine liebevolle Fürsorge verwandeln, in dem wir sie vertrauensvoll an das Leben abgeben.

Wir geben täglich unser Bestes und das Leben kümmert sich um den Rest.
Zum Wohle aller!